top of page

Die eigenen Gefühle akzeptieren

Heute möchte ich euch mehr zur 2. Kompetenz im Umgang mit den eigenen Befindlichkeiten erzählen und euch zum leichteren Umsetzen wieder eine geführte Gedankenreise zur Verfügung stellen.


Wer jetzt erst einsteigt, kann gerne zuerst meine zwei letzten Beiträge lesen, um besser hier anknüpfen zu können.


Nachdem du nämlich weißt, was in dir gerade so los ist (1. Kompetenz = bewertungsfreie Wahrnehmung), geht es im 2. Schritt um das AKZEPTIEREN & TOLERIEREN deiner Gefühle und Befindlichkeiten.


Am liebsten hätten wir natürlich nur gute Gefühle, oder? Negative Gefühle haben die meisten nicht so gern ... total verständlich! Sie sind unangenehm und wir wollen sie so schnell wie möglich los werden oder vermeiden. Dies verursacht allerdings oft zusätzlichen Stress, denn wir können ja nicht so einfach einen Schalter umlegen und schon fühlen wir uns wieder ganz wunderbar ... schön wär’s! Das ist allein schon auf Grund unserer körpereigenen biologischen Abläufe nicht möglich. Denn Stresshormone, die erst mal ausgeschüttet wurden, müssen von unserem Körper wieder abgebaut werden und das dauert eine Weile.


Es macht also Sinn, uns innerlich die Erlaubnis zu geben, uns so fühlen zu dürfen, wie wir es gerade tun. Das Wissen darüber, dass kein Gefühl ewig anhält, erleichtert es uns, das Gefühl eine Weile auszuhalten und zu tolerieren. Sei gespannt, was dann passiert 😊


Das Akzeptieren deiner Befindlichkeit heißt NICHT, dass du die Situation oder das Ereignis akzeptierst, das deine Emotion ausgelöst hat. Es heißt auch NICHT, dass du aufgibst und du nicht mehr daran interessiert bist, dass es dir besser geht.


Akzeptanz & Toleranz bedeutet vielmehr, dass du deinen Gefühlen Raum gibst und sie sozusagen eine temporäre Daseinsberechtigung von dir erhalten, um Ruhe in dein System zu bringen … denn DAS ist der erste Schritt zur Veränderung deines Befindens 😉


Die Gedankenreise, die ich für dich dazu erstellt habe, begleitet dich in diesem Prozess und kann dir vor allem dann am hilfreichsten sein, wenn du dich gerade auf einer emotionalen Achterbahnfahrt befindest.


Die Meditation heißt "Innere Weite" und du findest sie wie immer im internen Mitglieder-Bereich meiner Website. Du kannst dich ganz einfach mit deiner E-Mail-Adresse registrieren bzw. anmelden und gelangst hier zur Audiodatei.


Alles Liebe,

Natalie



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ACHTSAMKEIT

Comments


bottom of page